Branderhof

Ansprechpartner für die Gruppe Branderhof sind:

Ulrike T. (Tel. 0241-89421285) und Reiner L. (über das Mailformular auf der Kontaktseite erreichbar)


Interessenten des Projekts Branderhofer Weg können sich über den Verein Gut!Branderhof während des Hoftreffs für Neugierige informieren


4. Februar
 jeweils ab 19.00 Uhr


Nachbarschafts- und Begegnungszentrum Branderhof

(Andrea Kranefeld) Das bis vor einigen Jahren als Reiterhof genutzte Gut Branderhof in Burtscheid soll zu einem zentralen Ort für Gemeinschaft und gelebte Nachbarschaft mit einer Vielzahl an Aktivitäten werden. Dafür engagiert sich seit vier Jahren der Verein ‘Gut! Branderhof‘ mit großem Erfolg. Inzwischen werden heute bereits wöchentlich mehrere Veranstaltungen angeboten (siehe www.gutbranderhof.de).
Zu dem Gesamtprojekt des Nachbarschafts- und Begegnungszentrums gehört neben dem Verein Gut! Branderhof, die im Sommer 2018 in die Doppelscheune des Hofes eingezogene Kindertagesstätte ‘Kind und Kegel‘ sowie mehrere Baugruppen, die auf den angrenzenden Freiflächen neue soziale Wohnformen mit Modellcharakter in einem nachbarschaftlich orientierten Wohnquartier realisieren wollen. LebensWeGe Aachen e.G. ist eine dieser Gruppen.
Um diese Idee finanziell umzusetzen, sind neben Spendengeldern auch Fördergelder notwendig, die wir über das Projekt ‚Initiative ergreifen‘ beim Land NRW erhalten wollen. Innerhalb einer Qualifizierungsphase werden die wesentlichen Eckpunkte der Städtebauförderung festgelegt, bevor die Gelder bewilligt werden und man dann in die Umsetzung des Projektes einsteigen kann. Im November 2018 wurde in einer sogenannten Erstberatung positiv über die Aufnahme des Projektes in das Förderprogramm entschieden und die Empfehlung der Weiterqualifizierung an das
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) NRW ausgesprochen.
Nach diesem positiven Votum heißt das nächste Ziel, die abschließende Antragstellung im Sommer 2019 einzureichen!
Eine weitere Fördervoraussetzung ist ein ‘Integriertes Stadtentwicklungskonzept‘, das zurzeit für den Ortsteil Beverau erarbeitet wird. Anfang Februar 2019 werden u.a. die Bürgerinnen und Bürger an einem Aktionstag im Quartier beteiligt.
Unser Beitrag im Rahmen des Gesamtprojekts ist neben der Mitarbeit im Verein, Ideen für einen experimentellen
Wohnungs- und Städtebau einzubringen.

Dazu zählen z. B. gemeinschaftliche Freiflächen, ein Mobilitätskonzept mit weniger privaten PKW und ein  Energiekonzept. Um alle Ideen unter einen Hut zu bringen, fanden im Sommer 2018 von der Stadt Aachen und dem Büro Alte Windkunst vorbereitete Workshops statt. Das Ergebnis sind Vorschläge für einen städtebaulichen Entwurf,
die nun ab Februar 2019 vorgestellt und politisch beraten werden. Darauf aufbauend wird ein Bebauungsplan für das Gebiet um den Branderhof neu aufgestellt, der im Sommer 2019 als Vorentwurf  eröffentlicht werden soll.

Wir müssen nun unsere Ideen und Wünsche an gemeinschaftliches Wohnen praxistauglich konkretisieren.
Es bleibt spannend.


Erste Nachrichten von der Gruppe “Branderhof“...

Nachdem sich die 2. Gruppe unserer Baugenossenschaft LebensWeGe am 2.2.2018 in die Projektgruppen „Burggrafenstraße“ und „Branderhof“ geteilt hatte, fand am 5.3.2018 die erste Sitzung der Projektgruppe „Branderhof“ statt. Diese Gruppe besteht z.Zt. aus den Festentschlossenen, den noch Wankelmütigen und den Neuen, die aus der Gruppe „Burggrafenstraße“ zur Gruppe „Branderhof“ gewandert sind. Das bedeutet für die „Alten“ der Gruppe 2, daß sie sich von liebgewordenen Mitgliedern trennen mußten, daß sie mit den noch Wankelmütigen leben müssen und daß sie sich für die Neuen öffnen und eine Struktur zur Aufnahme der neuen Mitglieder und GenossInnen finden mußten.

 Augenblicklich befinden wir uns in diesem Prozeß.

 Gleichzeitig fand bereits der 1. Workshop mit der Stadt Aachen im Gut Branderhof mit 8 verschiedenen Baugruppen statt. Vor ca. 2 Jahren hatte sich am Branderhof eine Siedlungsgemeinschaft zusammengetan, die aus 5 Baugruppen bestand. Hier wurden schon grundlegende Vorstellungen vom gemeinschaftlichen Bauen und Wohnen erarbeitet. Dabei war die Zusammenarbeit, Begleitung und Unterstützung des Vereins „Gut! Branderhof e.V.“ oft zentrales Thema. Viele Mitglieder der 2. Gruppe sind auch Mitglied im Verein und helfen bei verschiedenen Aktivitäten.

 Zentrales Objekt am Bauplatz „Branderhof“ ist der 500 Jahre alte Gutshof mit seinen Stallungen. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde von der Stadt Aachen dem Verein zur Entwicklung eines Nachbarschaftskonzeptes zur Verfügung gestellt. Der Verein hat sich im Jahre 2015 gegründet. Seit einiger Zeit findet hier bereits Quartiersarbeit mit vielfältigen Angeboten statt.

 

Der 2. Workshop findet am 30.6.2018 wieder im Gut Branderhof statt. Das Architekturbüro „Alte Windkunst“ hat die Vorbereitung und Moderation übernommen und soll einen Städtebauentwurf entwickeln, der in Übereinstimmung mit den städtischen Vorgaben den Wünschen und Überlegungen der interessierten Gruppen und denen des Vereins „Gut! Branderhof e.V.“ liegt.

 Es werden noch viele Fragen zu klären sein, viele Stunden werden alle Beteiligten investieren müssen, eine Menge Durchhaltevermögen und Geduld ist notwendig, um zu einem einvernehmlichen, gemeinschaftlichen Bauvorhaben zu gelangen.

 Aachen, im Juni 2018

 Angelika Erbel (Text) Cornelia Sonnen (Fotobearbeitung)