Projektgruppe Burggrafenstraße

Interessenten für das Projekt Burggrafenstraße haben die Möglichkeit, sich bei
0241-46 82 52 04 Gandha Pirnay
0241-56 52 84 71 Wilfried Fischer
oder unter anfrage(at)lebenswege-aachen.de zu melden.


Am 26. September werden die Talbothöfe in unmittelbarer Nähe des geplanten Projekts Burggrafenstraße eröffnet. Veranstalter sind Veranstalter sind die Wirtschaftförderung Aachen, die Gewoge und der Fachbereich Stadtentwicklung, Amt für Wohnen, Soziales und Integration. Zwischen 17.00 und 20.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, mit Genossen und Genossinnen der LebensWeGe zu sprechen.


Gründung der Projektgruppe am 10.3.2018

Am 10.3.2018 hat sich die Projektgruppe Burggrafenstraße gegründet. Wir waren mit 30 Gruppenmitgliedern vor Ort; insgesamt sind wir mit denen, die am Samstag nicht kommten, fast 50 Leute. Zur Begrüßung (und bis zur Halbzeit der Veranstaltung) sind auch einige Vorstandsmitglieder der Genossenschaft gekommen, denn es ist schon ein besonderes Ereignis, wenn ein neues Projekt startet.

 

Andrea Kranefeld hat uns den Zeitplan ausführlich vorgestellt. Unsere wichtigste Aufgabe bis zum Sommer wird die Erstellung eines Konzepts, mit dem wir uns bei der Stadt um das Grundstück bewerben, damit kommt auf uns alle ganz schön viel Arbeit zu.

Dazu haben wir uns in Arbeitsgruppen aufgeteilt, die teilweise gemeinsam mit der Branderhof-Gruppe laufen. Herausragend ist dabei die Baugruppe, die umfangreiche Themenpakete bearbeiten wird, wie z.B. das Gemeinschafts-Konzept, aus dem sich das Wohnraum-Konzept ergibt, ein Mobilitätskonzept, das energetische Konzept, und letztendlich auch die Architektur.


Die Aufbruchsstimmung, das "jetzt gehts los!" war deutlich zu spüren. Vor allem die Neuen haben gemerkt, dass sie von Anfang an, ob Genosse oder nicht, ob entschlossen oder noch unsicher, voll integriert sind und sich alle auf die Aufgaben stürzen, die auf uns zukommen.

Besonderer Dank auch an Alexa und Johannes, die dieses erste Treffen charmant moderiert haben.


Am Sonntag gab es noch eine kleine Fortsetzung, Gandha hat allen Interessierten das Grundstück in der Burggrafenstraße gezeigt. Einige waren schon einmal vor Ort gewesen, aber zusammen macht es viel mehr Spass. Ein Fußweg führt zum Grundstück, rechter Hand gibt es eine Kleingartenanlage und schnell war man miteinander im Gespräch, ist über Stock und Stein geklettert um in der Mitte des Grundstücks den Ausblick in alle Richtungen bei schönsten Sonnenschein zu genießen. Ein Picknick auf dem Grundstück, das könnte ein schöner nächster Schritt zum Kennenlernen sein, sobald es mal wärmer wird.


Download
Präsentation der Informationsveranstaltung am 19.2.2018 in der Nadelfabrik
Informationen zu Genossenschaft, Städtebau, Bauen, Kosten, Projektgruppe und Spaß
2018-02-19_Präsentation_Burggrafenstrass
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB

Erste Ideenwerkstatt Burggrafenstraße

 (Fotos von Christiane Schwarz/Jens Stachowitz)
Nachdem am 26. Juni 2017 im Depot Talstraße die Stadt Aachen zur Auftaktveranstaltung bezgl. der Planung und Gestaltung des Gebietes Burggrafenstraße/Wiesental eingeladen hatte, dem etwa 100 Menschen gefolgt waren - davon etliche aus unserer 2. Gruppe - fand hierzu am 8.
Juli 2017 die erste Ideenwerkstatt in der Nadelfabrik statt.
Unter den ca. 20 Teilnehmern waren auch Mitglieder
unserer Genossenschaft, größtenteils aus der 2. Gruppe, als Hauptinteressenten innerhalb der LebensWeGe an diesem Projekt. In immer wechselnden Kleingruppen wurden 6 Themenbereiche erörtert, die zuvor kurz von den Mitgliedern der Stadt Aachen erläutert wurden:
- Mobilität
- Energie/Wärme
- Bewohnerstruktur
- Gemeinschaft/Kooperation
- öffentliche Grünflächen und Plätze
- Bautypologie
Die Kleingruppenarbeit folgte immer dem gleichen Schema: individuelle aktuelle Lage (Wie wohne, heize, bewege ich mich heute fort? etc.), dann Ideen, Konzepte (Was wünsche ich mir, kann geändert werden...?) und schließlich die Frage, wie die Umsetzung dieser Konzepte geschehen kann. Am Ende jedes bearbeiteten Themenbereiches stellten die einzelnen Kleingruppen dem Plenum ihre Ergebnisse auf Stellwänden dar.

Warum das alles?
Wegen des positiven Einflusses auf das Quartier hat die Stadt ein Interesse daran, ihre Grundstücke an Wohnprojekte mit Gemeinschaftssinn zu vergeben. Die Grundidee ist, nicht nur Bauprojekte, sondern das gesamte Quartier gemeinschaftlich mit allen Interessierten, Anwohnern und weiterenAkteuren vor Ort zu entwickeln. Die gewoge AG wird in diesem Bereich klassischen Wohnungsbau umsetzen, so dass ein Mix von unterschiedlichen Wohnformen entstehen kann. Die Stadt will die Bildung der Bau- und Wohngruppen
gezielt fördern und sie wird in mehreren Teilschritten einen Bebauungsplan entwickeln, der auf die Belange sowohl der Bau-/Wohngruppen als auch der gewoge AG Rücksicht nimmt. Die gewoge AG bebaut aktuell das gegenüberliegende Grundstück und wird auch das unmittelbar benachbarte Grundstück bebauen.

Wie geht es weiter?
Was in der ersten Ideenwerkstatt begonnen wurde, wird in der zweiten fortgesetzt werden. Frau Hildersperger von der Stadt Aachen wird zusammen mit anderen fachlich zuständigen Verwaltungsmitarbeiter(innen) alternative städtebauliche Vorentwürfe fertigen, die im nächsten Workshop am 02.09.17 diskutiert werden sollen. Es geht also weiterhin darum, gemeinsam mit den Wohninteressierten und der Anwohnerschaft ein städtebauliches Konzept auf den Flächen der Stadt und der gewoge AG zu entwickeln. Dieses Konzept wird die Grundlage für das Bauleitplanverfahren sein. Die Ergebnisse der Ideenwerkstätten können unter http://www.aachen.de/Burggrafen/ angeschaut werden